Am Freitag, 27. April 2018, unterzeichneten Bürgermeister Thorsten Vaupel und Oberstleutnant der Reserve Jens Teichmann im Rathaus Frielendorf die Patenschaftsurkunde zwischen der Gemeinde Frielendorf und dem Jägerbataillon 921. Das Jägerbataillon 921 ist ein Ergänzungstruppenteil des Deutschen Heeres mit Dienstort Schwarzenborn und rekrutiert sich ausschließlich aus freiwilligen Reservisten.

Nachdem die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am 11. Dezember 2017 einstimmig den Beschluss zur Eingehung der Patenschaft gefasst hatte, waren zu der feierlichen Unterzeichnung Politikerinnen und Politiker aus der Gemeinde Frielendorf und Soldaten des Jägerbataillons 921 sowie der Reservistenkameradschaft Frielendorf zahlreich erschienen.

Bürgermeister Thorsten Vaupel und der Kommandeur des Jägerbataillons 921 Jens Teichmann freuen sich auf viele gegenseitige Besuche, um sich besser kennen zu lernen und die Patenschaft mit Leben zu füllen.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass es gerade in der heutigen Zeit für unsere, ja, ich sage ganz bewusst ‚unsere‘, Soldatinnen und Soldaten sehr wichtig ist, den Rückhalt in der Bevölkerung zu spüren“, so der Verwaltungschef. „Und die Patenschaft mit dem Jägerbataillon 921 ist unser kleiner Beitrag dafür, dass die Bundeswehr künftig in der Gesellschaft fest verankert bleibt.“ Als Symbol des Wachsens und Gedeihens überreichte Kommandeur Jens Teichmann eine Eiche, die an einem schönen Ort in Frielendorf gepflanzt werden soll.

Oberstleutnant d. R. Jens Teichmann und Bürgermeister Thorsten Vaupel bei der Unterzeichnung der Urkunde.

 

Oberstleutnant d. R. Jens Teichmann und Bürgermeister Thorsten Vaupel mit dem Wappen des Jägerbataillons 921.