Aktuelle Information zum Coronavirus (COVID-19)

Auf dieser Seite haben wir für Sie einige wichtige Informationen zum neuartigen Coranavirus zusammengestellt. Tagesaktuelle Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises:

www.schwalm-eder-kreis.de

Flyer des Schwalm-Eder-Kreises: Information Coronavirus COVID-19

SCHLIESSUNG VON EINRICHTUNGEN, BETRIEBEN, BEGEGNUNGSSTÄTTEN UND EINSTELLUNG VON ANGEBOTEN

Die Hessische Landesregierung hat die Schließung von Einrichtungen, Betrieben, Begegnungsstätten und die Einstellung von Angeboten ab Mittwoch, 18. März 2020, beschlossen und mit Verordnung vom 22. März 2020 aktualisiert. 

Die Beschränkungen gelten nicht für den Lebensmitteleinzelhandel, den Futtermittelhandel, die Wochenmärkte, den Direktverkauf vom Lebensmittelerzeuger, die Reformhäuser, Feinkostgeschäfte, Geschäfte des Lebensmittelhandwerks, Getränkemärkte, Banken und Sparkassen, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Poststellen, Waschsalons, Tankstellen und Tankstellenshops, Reinigungen, Kioske, Tabak- und E-Zigarettenläden, den Zeitungsverkauf, die Blumenläden, Tierbedarfsmärkte, Bau- und Gartenbaumärkte (entscheidend ist der Schwerpunkt im Sortiment)Die Hessische Landesregierung hat am Freitag, 20. März 2020, weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus beschlossen und den Großhandel sowie den Online-Handel.

SCHLIESSUNG VON RESTAURANTS UND GASTSTÄTTEN SOWIE
ANSAMMLUNGEN, VERSAMMLUNGEN UND VERANSTALTUNGEN

Die Hessische Landesregierung hat am 22. März 2020  weitere Schutzmaßnahmen beschlossen und die bisherigen Regelungen verschärft.

Diese betreffen die Begrenzung sozialer Kontakte sowie die Schließung von Restaurants und Gaststätten. Speiseabgaben und Lieferdienste bleiben unberührt.  In Hessen dürfen sich ab sofort nur noch Gruppen von maximal zwei Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten. Ausnahmen sind nur dann erlaubt, wenn die Personen zu einem gemeinsamen Hausstand zählen. Ausgenommen von der Zwei-Personen-Begrenzung in der Öffentlichkeit sind zudem Personengruppen, die geschäftlich und dienstlich notwendigerweise gemeinsam unterwegs sein müssen. Auch Busse und Bahnen sind naturgemäß von der Regelung ausgenommen. Sie können also weiter genutzt werden. Auch die Abiturprüfungen in Hessen können weiterlaufen. Auch Blutspenden sind weiterhin erlaubt. Dabei sind die Hygienevorschriften zu beachten.

Untersagt sind z. B. auch Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Die Maßnahmen dienen der Eindämmung der Ansteckungsgefahr in Hessen. 

Bitte führen Sie nach wie vor eine Anwesenheitsliste bei Versammlungen und Veranstaltungen:

Anwesenheitsliste

Unabhängig von dieser zwingenden Vorgabe bitten wir dringend darum, alle Zusammenkünfte, ob öffentlicher oder privater Natur, auf die Notwendigkeit hin zu überprüfen und zum Schutze Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger abzusagen.

Bitte entnehmen Sie nähere Informationen den aktuellen Verordnungen:

Dritte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 14. März 2020 in der Fassung vom 22. März 2020

Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 17. März 2020 in der Fassung vom 22. März 2020

Den aktuellen Stand der Verordnungen und weitere Informationen der Landesregierung finden Sie auch unter:

http://www.corona.hessen.de

ERGÄNZENDE ALLGEMEINVERFÜGUNGEN DES SCHWALM-EDER-KREISES

In Ergänzung zu den Verordnungen des Landes Hessen hat der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreis am 23. März 2020 folgende Allgemeinverfügungen erlassen:

Allgemeinverfügung „Abläufe im Einzelhandel“

Für die oben genannten Betriebe hat der Landkreis neue Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen erlassen. Danach darf je angefangener Verkaufsfläche von 20 Quadratmetern darf nur maximal eine Kundin oder ein Kunde in den Verkaufsraum eingelassen werden. Verlassen Personen den Verkaufsraum, dürfen Personen in gleicher Zahl eingelassen werden. Jede Person hat einen Einkaufswagen zu benutzen, wobei die Anzahl der Einkaufswagen auf die Anzahl der maximal zulässigen Personenzahl zu begrenzen ist. Zwischen den Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Ist dies nicht zu gewährleisten, muss die Kontaktzeit auf das absolut notwendige Minimum begrenzt werden, darf aber 15 Minuten nicht überschreiten. Dies gilt auch für Kontakte des Personals untereinander. „Hamsterkäufe“ sind mit der neuen Allgemeinverfügung ebenfalls verboten.

Allgemeinverfügung des Kreisausschusses des Schwalm-Eder-Kreises über Schutzmaßnahmen bei Zusammenkünften jeglicher Art gegen die Verbreitung von SARS-CoV-2 vom 23. März 2020

Allgemeinverfügung „Durchführung von Trauerfeiern und Beerdigungen“

Trauerfeiern und Beerdigungen sollen im engsten Familien- beziehungsweise Freundeskreis stattfinden. Als Zielvorgabe wird eine Zahl von fünf Personen angesehen. Die absolute nicht überschreitbare Obergrenze liegt bei 20 Personen einschließlich Pfarrer, Beerdigungsinstitut und Sargträger. Die Trauerfeiern dürfen nicht in geschlossenen Räumen stattfinden und die teilnehmenden Personen müssen ebenfalls einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander halten, ausgenommen hiervon sind Personen des gleichen Haushalts.

Allgemeinverfügung des Kreisausschusses des Schwalm-Eder-Kreises über Schutzmaßnahmen bei Trauerfeierlichkeiten und Beerdigungen gegen die Verbreitung des SARS-CoV-2 vom 23. März 2020

Allgemeinverfügung des Kreisausschusses des Schwalm-Eder-Kreises über Schutzmaßnahmen bei Zusammenkünften jeglicher Art gegen die Verbreitung von SARS-CoV-2 vom 17. März 2020

SOFORTHILFE FÜR UNTERNEHMEN

Betriebe mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten wegen der Corona-Krise können ab sofort in Hessen Anträge auf staatliche Soforthilfe stellen.

Hier gelangen Sie zu dem Antrag.

HÄUSLICHE QUARANTÄNE – WAS IST ZU BEACHTEN?

usliche Quarantäne

Flyer Quarantäne

Wichtige Hinweise zur Entsorgung von Abfällen aus Quarantäne-Haushalten

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus kommt es unweigerlich zu Einschränkungen im Dienstbetrieb bei den Einrichtungen der Gemeinde Frielendorf.

RATHAUS

Die Öffnungszeiten des Rathauses sind ab Montag, 16. März 2020, wie folgt:

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
15:00 – 18:00 Uhr

Bitte ausschließlich den „barrierefreien Eingang“ benutzen.

Bevor Sie jedoch das Rathaus aufsuchen, können Sie uns telefonisch oder per E-Mail kontaktieren, um zu klären, ob ein persönlicher Besuch in der Gemeindeverwaltung notwendig ist. Die Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, sich zunächst an der Information im Erdgeschoss zu melden. Ein Betreten der einzelnen Fachabteilungen ist aus Infektionsschutzgründen zurzeit leider nicht möglich.

So wollen wir verhindern, dass die Gemeindeverwaltung durch etwaige Quarantänemaßnahmen in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt wird. Wir bitten um Verständnis für diese notwendigen Maßnahmen.

BAUHOF

Die Annahmestelle für Grünabfälle und Bauschutt ist ab sofort bis auf weiteres geschlossen.

KINDERTAGESSTÄTTEN

Für weitere Informationen zur Schließung der Kindertagesstätten ab Montag, 16. März 2020 klicken Sie bitte hier.
ACHTUNG:
Update am 17. März 2020, 14:20 Uhr (Änderung des anspruchsberechtigen Personenkreises für die Notbetreuung.)
Update am 16. März 2020, 9:05 Uhr (Ergänzende Unterlagen zur Anmeldung.)
Update am 20. März 2020, 23:26 Uhr (Änderung des anspruchsberechtigen Personenkreises für die Notbetreuung. Weiterhin ist es ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.)
—————–Alle Updates sind in den Formularen berücksichtigt.—————–

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

https://soziales.hessen.de

Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 13. März 2020 in der Fassung vom 20. März 2020

Hierfür gibt es bei der Kreisverwaltung während der Öffnungszeiten eine Hotline, die Sie unter 05681 775-222 erreichen.

DORFGEMEINSCHAFTSHÄUSER

Die Dorfgemeinschaftshäuser sind ab sofort geschlossen.

FRIEDHOFSHALLEN

Die Friedhofshallen sind ab sofort geschlossen.

JUGENDCLUBS

Die Jugendclubs sind ab sofort geschlossen.

BÜCHEREI

Die Bücherei ist ab sofort geschlossen.

FEUERWEHRHÄUSER

Die Feuerwehrhäuser sind ab sofort geschlossen und dürfen nur noch durch die Feuerwehren zu Einsätzen und notwendigen Wartungsarbeiten genutzt werden.

BÜRGERBUS

Die Bürgerbusfahrten werden vorübergehend eingestellt. Sollten Sie Hilfe benötigen, können Sie sich telefonisch unter 05684 9999-20 an uns wenden.

WELLNESSPARADIES AM SILBERSEE

Das WellnessParadies ist ab sofort geschlossen.

SPORT- UND SPIELPLÄTZE

Sport- und Spielplätze sind ab sofort geschlossen.

HOTLINES UND RUFNUMMERN

Hotlines des Schwalm-Eder-Kreises: Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr | Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr

Gesundheitliche Fragen: 05681 775 123

Erziehung und Betreuungsfragen von Kindern und Jugendlichen: 05681 775-222

Betriebe und Unternehmen: 05681 775-485

Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: 0800 555 4 666

Außerhalb dieser Zeiten berät der Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116 117

Auch wir stehen Ihnen unter der Rufnummer 05684 9999-20 jederzeit gern zur Verfügung.

Stand: 30.03.2020 – 8:20 Uhr

Aufhebung Ausschluss des Gemeingebrauchs und des Eigentümer- und Anliegergebrauchs im Hinblick auf die Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern im Schwalm-Eder-Kreis

Der Schwalm-Eder-Kreis hat bekanntgegeben, dass aufgrund der Niederschläge in den vergangenen Wochen die Allgemeinverfügung zum Ausschluss des Gemeingebrauchs und des Eigentümer- und Anliegergebrauchs im Hinblick auf die Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern im Schwalm-Eder-Kreis vom 13. August 2019 auf Grundlage des § 100 Absatz 1 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz – WHG) in Verbindung mit § 65 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) sowie den §§ 25, 26, 33 WHG und 19 Absatz 3, 21 Absatz 1 HWG mit Wirkung zum 1. Dezember 2019 aufgehoben wurde.

Ab 2020 wird im Schwalm-Eder-Kreis aus dem gelben Sack die gelbe Tonne

Wieder ist ein gelber Sack kaputt gegangen und die Verpackungen liegen auf dem Fußboden. Zudem verschandeln sie ganze Straßenzüge. Verpackungen fliegen über die Gehwege, weil ein Tier den zur Abholung bereit gelegten Sack aufgerissen oder der Wind die Säcke weggeweht hat. All diese Probleme gehören bald der Vergangenheit an, weil ab dem Jahr 2020 aus dem gelben Sack die gelbe Tonne wird. Den Sammelauftrag für die Verpackungen im Schwalm-Eder-Kreis hat die Firma Fehr Umwelt Hessen GmbH & Co. KG erhalten. Sie ist für die Erstverteilung der schwarzen Behälter mit „gelbem Deckel“ verantwortlich. Jeder Haushalt bekommt seinem Restmüllbehälter entsprechend eine 240 l bzw. eine 1.100 l Tonne für die Verpackungen bereitgestellt. Die Aufstellung hat bereits begonnen und soll Ende Februar 2020 abgeschlossen sein. Die Behälter werden mit sogenannten Transpondern und Barcode-Etiketten ausgestattet und eindeutig den Grundstücken zugeordnet. Sie verbleiben auch nach Umzug/Wegzug der Bewohner auf dem Grundstück. Die Einsammlung vereinzelter Mehrmengen, die nicht mehr in die Tonne passen, ist sichergestellt. Diese können in transparenten Säcken neben der Tonne bereitgestellt werden und werden mit eingesammelt. Die Firma Fehr hat für alle Fragen rund um die Einführung der gelben Tonne und die Einsammlungsleistungen ein Servicetelefon geschaltet sowie eine Servicemail eingerichtet. Unter Angabe der vollständigen Daten zu
· Name, Vorname, Firmenname
· Straße und Hausnummer
· PLZ
· Ort
· E-Mailadresse
· Telefon-Nummer (tagsüber erreichbar)
· Konkretes Anliegen
werden von dort aus alle Anfragen bearbeitet und beantwortet. Alle Anfragen sind zu richten an: Fehr Umwelt Hessen GmbH & Co. KG, Otto-Hahn-Straße 11, 34253 Lohfelden Kostenfreie Servicenummer: 0800 / 77 57 57 0 E-Mail: gelbetonne@fehr.de

SOS – Rettungsdosen

Eine Dose, die Ihr Leben retten könnte!
Was ist „Rettung aus der Dose“?

Damit im Notfall wichtige Informationen zur Hand sind, gibt es dieses neue Angebot.

In dieser Dose wird ein Blatt mit den wichtigsten Informationen hinterlegt. Im Notfall stehen diese Daten den Helfer-Diensten zur Verfügung. Nutzen Sie dieses Angebot!

Wie funktioniert das System?

Die SOS-Dose beinhaltet das ausgefüllte Datenblatt. Die Dose wird in der Innentür des Kühlschranks gut sichtbar aufbewahrt.

Durch einen Aufkleber an der Wohnungs-/Hauseingangstür (innen) und einem zweiten an der Kühlschranktür (außen) wissen die Helferdienste sofort, dass eine SOS-Dose vorhanden ist.

Diese SOS-Dosen sind ab sofort zu einem Selbstkostenpreis von 2,00 € im Seniorenbüro der Gemeinde erhältlich.

Information und Auskunft:
Frau Ganz, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Frielendorf, Tel. 05684 9999-41