Am 10. September 2020 findet der erste bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung statt.

Zu dem Hintergrund:

Seit Mitte der Neunzigerjahre ist die Notwendigkeit einer flächendeckenden Warnung der Bevölkerung stark in den Hintergrund gerückt. Die früher jährlich und bundesweit stattfindenden Probealarme (einminütger auf- und abschwellender Heulton) wurden abgeschafft und viele der damals vorhandenen Sirenen in Städten und Gemeinden zurückgebaut. Grund dafür war die politische Wende und dem damit verbundenen verbesserten Sicherheitsgefühl. Die in unserer Gemeinde befindlichen Sirenen werden nur noch zur Alarmierung der Feuerwehr verwendet und sind auch technisch nur noch in der Lage den Feueralarm (einminütiger Dauerheulton, zweimal unterbrochen) darzustellen.

Moderne Mittel zur Warnung, wie z. B. die Warn-Apps KATWARN oder NINA konnten diese Lücke nicht schließen, sie sind noch nicht ausreichend verbreitet. Geänderte Hörgewohnheiten der Bevölkerung lassen auch Durchsagen im Rundfunk nicht alle Menschen erreichen. Die Sirenen in unseren Dörfern bleiben daher auch in Zukunft für uns unverzichtbar.

Laut Gesetz sind in erster Linie die Kommunen für die Warnung der Bevölkerung zuständig. Daher werden die Sirenen in der Gemeinde Frielendorf in naher Zukunft soweit technisch ertüchtigt, dass wieder alle vorgesehenen Warntöne bzw. -intervalle ausgelöst werden können. Dies gilt übrigens für den ganzen Schwalm-Eder-Kreis.

Um das Bewusstsein für die notwendigen Warnungen wieder zu schärfen, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe den Warntag eingeführt. Am Donnerstag, 10. September 2020, um 11:00 Uhr werden in ganz Deutschland Warnungen über die Warnapps und den Rundfunk ausgesendet, gefolgt von einer Aufhebung gegen 11:20 Uhr. Die Sirenen in Frielendorf werden aus den oben genannten Gründen jedoch nicht ausgelöst.

Der bundesweite Warntag soll in den nächsten Jahren jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September ein wiederholt werden. Weitere Informationen unter www.warnung-der-bevoelkerung.de

#Warntag