Der Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einer globalen Pandemie erklärt. In der vergangenen Woche hat COVID-19 den Schwalm-Eder-Kreis und somit nun definitiv auch die Gemeinde Frielendorf erreicht Diese Pandemie hat sich gerade in den letzten Tagen sehr schnell entwickelt. Dies hat Auswirkungen auf das gesamte öffentliche Leben. Hauptaufgabe wird es nun sein, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Je langsamer sich das Virus ausbreitet, desto besser. Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung mussten Einschränkungen bei der Nutzung der kommunalen Infrastruktur sowie weitere zwingend notwendige Maßnahmen vorgenommen werden. Tagesaktuelle Informationen können auf der Homepage der Gemeinde Frielendorf www.frielendorf.de unter „Aktuelles“ eingesehen werden.

„Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Frielendorf um Verständnis und ihre Mithilfe. Es gilt nicht in Panik oder Hysterie zu verfallen, sondern der zunehmend kritischen Situation mit Ruhe und Besonnenheit zu begegnen. Unser aller Verhalten bestimmt die Ausbreitung der Pandemie“, so Bürgermeister Thorsten Vaupel.

Die Gemeindeverwaltung Frielendorf ist jederzeit unter der Rufnummer 0 56 84/99 99 – 20 erreichbar.

Die Öffnungszeiten des Rathauses sind ab Montag, 16. März 2020, wie folgt:

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag 08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 – 18:00 Uhr

Diesbezüglich wurde eine abgegrenzte Besucherzone eingerichtet, die ausschließlich über den „barrierefreien Eingang“ zu erreichen ist. Der Kontakt erfolgt dann durch die Glasscheibe des Bürgerbüros.

Bürgermeister Thorsten Vaupel betont: „So wollen wir verhindern, dass die Gemeindeverwaltung durch etwaige Quarantänemaßnahmen in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt wird“, er wünscht Gesundheit und appelliert an alle Mitmenschen: „Bleiben Sie solidarisch – halten Sie sich bitte an die derzeitigen Beschränkungen!“.