Schiedsgericht der Gemeinde Frielendorf

Herr Günter Wald

privat:
Leimsfeld
Erlenweg 11
34621 Frielendorf
Tel.: 06691 3693
gericht_bds

Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e. V.
– BDS – | Postfach: 10 04 52 | 44704 Bochum

www.schiedsamt.de


Ortsgericht – Frielendorf I

zuständig für die Ortsteile Frielendorf, Gebersdorf, Großropperhausen, Linsingen, Spieskappel und Todenhausen

Lothar Wagner
Große Wiesen 19
34621 Frielendorf
Tel.: 05684 7482
Tel.: 0151 20606054

Sprechzeiten:
Dienstag von 17:00 bis 19:00 Uhr und nach Vereinbarung

Vertreter:
Heinrich Schneider
Bruchäckerweg
34621 Frielendorf
Tel.: 05684 1306


Ortsgericht – Frielendorf II

zuständig für die Ortsteile Leimsfeld, Obergrenzebach und Schönborn

Peter Schlitt
Mittelweg 5
34621 Frielendorf OT Obergrenzebach
Tel.: 06691 4918

Vertreter:
Hartmut Ziegler
Schönborner Str. 9
34621 Frielendorf OT Obergrenzebach
Tel.: 06691 3337


Ortsgericht – Frielendorf III

zuständig für die Ortsteile Allendorf, Lanertshausen, Lenderscheid, Leuderode, Siebertshausen, Verna und Welcherod

Helmut Vonholdt
Am Toracker 1
34621 Frielendorf OT Verna
Tel.: 05684 921822
Tel.: (dienstl.) 05682 808153

Vertreter:
Karl-Wilhelm Feger
Feldbachgraben 5
34621 Frielendorf OT Verna
Tel.: 05684 922093


Die wesentlichen Aufgaben der Ortsgerichte

  • In Privatrechtsangelegenheiten

    • Beglaubigung von Unterschriften
    • Beglaubigung von Abschriften (Kopien) öffentlicher und privater Urkunden. Bitte beachten sie: Eine Beglaubigung von Abschriften aus dem Personenstandsbuch (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden) ist nicht möglich. Diese werden nur vom Standesamt der Gemeinde ausgestellt.
    • Unterschriftsbeglaubigung der Erteilung von Vollmachten (Einzel-, Spezial- oder Generalvollmachten)
    • Unterschriftsbeglaubigung der Erklärung der eigenen Feuerbestattung
  • In Handelsregisterangelegenheiten

    • Beglaubigung der Unterschriften der vertretungsberechtigten Personen an das Handelsregister
  • In Erbangelegenheiten

    Beglaubigung der Unterschrift bei Anträgen an das Nachlassgericht bei Erbausschlagungen
  • In Grundbuchangelegenheiten

    • Beglaubigung der notwendigen Unterschriften bei
    • Eintragung oder Löschung von Lasten oder Beschränkungen in Abteilung II des Grundbuches
    • Eintragung oder Löschung von Grundschulden oder Hypotheken in Abteilung III des Grundbuches
  • In Vereinsangelegenheiten

    Beglaubigung der Unterschriften der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder gemäß § 26 BGB bei Mitteilungen an das Vereinsregister
  • Bei Sterbefällen

    • Anschreibung an die Angehörigen und Erteilung der Sterbefallanzeige an das Amtsgericht
    • Nachlasssicherung von Amts wegen (sofern ein Bedürfnis besteht, z. B. wenn keine Erben vorhanden sind)

    Das Ortsgericht erhebt eine Gebühr gemäß Kostenordnung, welche vom Geschäftswert des Rechtsgeschäftes unabhängig ist.

  • Die Schätzung von Grundstücken und Eigentumswohnungen

    Das Ortsgericht ist nach dem Hessischen Ortsgerichtsgesetz berechtigt, Wertschätzungen von Immobilien durchzuführen. Diese müssen in ihrem Geschäftsbereich liegen. Hierzu zählen unbebaute und bebaute Grundstücke sowie Eigentumswohnungen. Beantragen kann die Schätzung grundsätzlich jeder Eigentümer/Miteigentümer der Immobilie. Es genügt ein formloser Antrag an das zuständige Ortsgericht. Das zu schätzende Objekt ist genau zu bezeichnen. Es sind folgende Angaben nötig: Grundbuchband und -blatt, Flur und Flurstücksbezeichnung. Das Ortsgericht setzt sich anschließend mit Ihnen in Verbindung und vereinbarte einen Termin zur Besichtigung des Objektes. Anschließend erhalten Sie die Schätzungsurkunde übersandt. Für die Schätzung wird eine Gebühr nach der Kostenordnung erhoben, die abhängig vom Gesamtwert ist.