Die Kassenführung der beiden Kommunen Homberg (Efze) und Frielendorf wird zukünftig gemeinschaftlich erledigt. „Wir haben schnell Einigkeit erzielt und sehen die Zusammenarbeit im Bereich der Kassen als Einstieg in die weitere interkommunale Zusammenarbeit“, erklärt Frielendorfs Bürgermeister Thorsten Vaupel. Seit einiger Zeit werden bei beiden Kommunen die Möglichkeiten der Zusammenarbeit in den Bereichen Bauhof und Abwasser geprüft. Hieraus entwickelte sich, dass es gerade im Kassenbereich Chancen für eine Zusammenarbeit gibt, sagte Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Im Rahmen dieser interkommunalen öffentlich-rechtlichen Vereinbarung, die von beiden Gemeindeparlamenten einstimmig angenommen wurde, wurden sowohl in Homberg als auch in Frielendorf Stellen umorganisiert und die Kassengeschäfte können ab sofort mit weniger Personal erledigt werden, sagt Thorsten Vaupel. Die Gemeinschaftskasse inklusive Vollstreckung wird ihren Verwaltungssitz in Homberg haben. Deshalb arbeitet auch Lara Siebert aus Frielendorf künftig von Homberg aus.

Man habe das Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter dadurch attraktiver gemacht, dass man in die Technik der Kassenführung investiert habe und mit Programmen wie dem Rechnungsworkflow Abläufe digital effektiver gestalten kann. Die Kosten der Gemeinschaftskasse werden im Verhältnis zur Einwohnerzahl abgerechnet. Insgesamt sparen beide Kommunen im Jahr einen sechsstelligen Betrag bei den Personalkosten ein. Dies gehe nicht zu Lasten der Qualität. Es sei die konstruktivste Form des Sparens, betonte Dr. Nico Ritz. Es ginge darum, so die beiden Bürgermeister, interne Bereiche so gut zu organisieren, dass andere Leistungen, wie z. B. die Kinderbetreuung in hoher Qualität finanzierbar bleiben. Oberstes Ziel müsse es sein, als Kommunen im ländlichen Raum leistungsfähig und attraktiv zu bleiben.

„Wir sind stolz, dass der Startschuss heute gut gelungen ist und wir das über die Ziellinie tragen“, erklärte Ritz, der sich mit seinem Kollegen Vaupel darüber einig war, dass der Dank dafür den Mitarbeitern und den politischen Gremien beider Kommunen gelte, ohne die dieses Projekt nicht hätte realisiert werden können. (di)

gemeinschaftskasse_start_20161116

Am Mittwoch, 16. November, kam es zu einer feierlichen Übergabe der Stadt- und Gemeindekassen an die neue Gemeinschaftskasse Homberg-Frielendorf.
Sie freuen sich auf die neue Zusammenarbeit, v.li.n.re., vorne: die Bürgermeister Dr. Nico Ritz und Thorsten Vaupel, hinten: Lara Siebert, Joachim Bottenhorn, Silvia Gumbel, Thomas Jerosch, Heike Klotzbach, Yvonne Böhm, Michael Bühn und Ralf Debus. Foto: Dittmer

There are no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).